WHATEVER IT TAKES - Profil von Natasha Romanoff


Natasha Romanoff
by Merry
731 Posts
mehrmals die Woche
residents: 12.11.2018
PN
Face
Scarlett Johansson
last visit Vor 7 Minuten
Black Widow
unabhängig | starker Wille | loyal | clever | tough | zuverlässig | sorgfältig | aufmerksam | aufopfernd | humorvoll | geschickt | trickreich | sarkastisch | skrupellos | manipulativ | verschlossen | stur | bissig | nur bedingt vertrauenswürdig | vorlaut | frech | nicht immer taktvoll | ungeduldig
Age
33 Jahre alt
Birthday
22.11.1984
DNA
Mensch .
Relationship Status
Single
Attitude
Gut
Abode
New York City
Birthplace
Stalingrad
Team
Secret Avengers
Family
Natasha weiß nicht, wer ihre Eltern sind, sie kennt weder ihre Namen, noch hatte sie irgendwie die Chance, sie kennen zu lernen. Sie hatte nie das Gefühl, eine Familie zu besitzen, bis sie mit den anderen Jungs, mit den Avengers zusammen arbeitete. Nur ist diese auch momentan sehr brüchig, auch wenn sie alles tun würde, um sie wieder zusammen zu bringen.

Obwohl sie in ihrer Heimat nicht die Familie hatte, die man womöglich haben sollte, gibt es eine ganz besondere Person, die zwar nicht ihr Blut, aber dennoch ein Teil ihres Herzens ist. Es mag nicht immer so wirken, aber ihre Sestra Yelena Belova, ist ihr nicht nur wichtig, sondern bereitet ihr auch hin und wieder Sorgen, wenn sie sich kopflos in irgendeine Situation stürzt. Der gelegentliche Wettbewerb zwischen den beiden Russinnen ist eigentlich nur eine liebevolle Neckerei.

Skills
gute Spionin: Natasha ist eine unheimlich gute Agentin, die in Spionage, Infiltration und Verkleidung qualifiziert ist. Nicht umsonst war sie eine S.H.I.E.L.D. Agentin der Stufe 7, zusammen mit ihrem Partner Hawkeye. Sie ist sich nicht zu schade, sämtliche Fähigkeiten einzusetzen, um ihr Ziel zu erreichen, auch wenn dazu gehört, Männer verführen zu müssen, um an ihr Ziel zu kommen. Dabei sind ihre Fähigkeiten so legendär, dass Fury unbedingt einen Lügendetektor schaffen wollte, weil er hoffte, dass sie diesen nicht täuschen könnte.

Master Martial Artist: Aufgrund dessen, dass die junge Frau beim KGB ausgebildet wurde, ist sie eine der besten Nahkämpferinnen, die es auf dieser Welt gibt. Sie beherrscht unter anderem Judo, Karate, Aikido, Savate, Lucha Libre, Stil Wrestling und ein paar Stile des Kung Fu. Allerdings liegt ihr Geschick nicht nur drin, diese Stile in einem Kampf kopflos einzusetzen, sondern auch die Situationen so einzuschätzen, dass es am effektivsten ist. Sie kämpft also nicht nur mit ihrer Kraft, sondern auch mit ihrem Köpfchen.

gute Schützin: Natasha ist eine unheimlich gute Scharfschützin und kann mit Schusswaffen jeglicher Art umgehen. Pfeil und Bogen überlässt sie dann jedoch lieber Clint und ja, manchmal ist sie immer noch beeindruckt davon, wie gut er darin tatsächlich ist.

gute Hackerin: Frauen und Technik? Das soll nicht gut gehen? Scheint bei ihr jedenfalls ein wenig anders zu laufen. Über die Jahre hat sie genug Erfahrung gesammelt, um sich in sämtliche Computersysteme zu hacken, ohne dabei die Firewalls oder Sicherheitssysteme zu zerstören. Und es macht ihr sogar sehr viel Spaß.

Mehrsprachigkeit: Sie spricht einige Sprachen fließend, was als Agentin nur Pluspunkte einbringen kann. Latein, russisch, englisch, französisch, deutsch, chinesisch und italienisch ist ein Teil davon.

Assassine: Die Black Widow gilt als eine der gefährlichsten Assassine, die es auf dieser Welt gibt. So einige Tötungen kann man auf ihr Konto verbuchen, während ihrer Zeit beim KGB, als auch bei S.H.I.E.L.D.

Pilotin: Natasha ist eine gute Pilotin, mit der Fähigkeit, einen Quinjet ohne große Probleme zu steuern, selbst wenn sie es früher doch eher Clint überlassen hat.

Trait
Obwohl die Black Widow ihr Aussehen nicht ausschlaggebend verändern kann, wie es vielleicht jemand mit solchen Fähigkeiten könnte, ist sie dennoch ein sehr wandelbares Wesen. Dies war schließlich auch immer sehr praktisch in ihrem Beruf oder eben jetzt auf der Flucht. Meistens erkennt man die Russin jedoch an ihren roten Haaren, die allerdings auch schonmal kürzer waren. Blond ist jedenfalls schon einige Zeit Geschichte. Ihre smaragdgrünen Augen haben ihr immer dabei geholfen, bei Aufträgen Männern den Kopf zu verdrehen und sind auch sonst wohl ein auffälliges Zeichen von Natasha. Von der Statur her ist sie zwar eher klein mit ihren 1,60 und zierlich, aber man sollte sie dennoch nicht unterschätzen. Trotz ihrer Größe hat sie dank all des Trainings eine enorme Kraft, um Gegner zu Boden zu bringen. Ihr Kampfanzug ist praktisch veranlagt. So, dass sie genug Waffen verstauen kann und sich gut genug darin bewegen kann. Darauf legt sie großen Wert.
Secrets
Weakness
Natasha Romanoff, die Frau mit wenigen Ängsten, aber vielen Geheimnissen. Tatsächlich wirkt es immer so, als hätte sie vor gar nichts Angst, aber das wäre wahrscheinlich viel zu utopisch. Ihre Angst liegt alleine darin, dass die Avengers nicht mehr zusammen finden und sie ihre Familie nicht wieder zusammenbringen kann, weil diese Familie ihr das wichtigste ist. Und egal, wie stark sie wirkt, die Erinnerungen an den Red Room machen der Rothaarigen schon zu schaffen. Eines ihrer größten Geheimnisse ist es wohl, dass die Tatsache, dass sie keine Kinde kriegen kann, sie doch ganz schön mitnimmt. Vermutlich hegt so gut wie jede Frau irgendwann diesen Wunsch, der ihr jedoch verwehrt bleibt.
Dass Natasha Romanoff nicht einfach zu töten ist, das durften wohl schon einige Feinde von ihr erfahren haben. Bisher hat die junge Frau so einiges an Schusswunden, Kratzern und Schlägen einstecken müssen, aber sie mischt immer noch mit. Tja, so ist das eben, wenn man sich nicht so eben mal von Jungs verprügeln lässt. Sie ist zwar sehr geschickt, aber sie ist sich auch bewusst, dass sie nicht unsterblich ist. Jede Kugel könnte trotzdem ihr Ende sein, jeder Kampf ihren Tod bedeuten. Allerdings ist dies nichts, woran sie denkt. Ihre Vergangenheit ist ihre große Schwäche. Das Aufwachsen im Red Room, die Angst, an die Zeit zurück zu denken. Vor allem aber ihre skrupellose Ader, die damals so einige Menschenleben kostete. Insgeheim weiß sie immer noch, dass sie all das Blut an ihren Händen noch nicht rein gewaschen hat. Wird sie es je können?
Handicap
Bei der Abschlusszeremonie im Red Room wurde die junge Frau sterilisiert, demnach kann sie keine Kinder mehr bekommen. Eine Tatsache, die ihr durchaus zusetzt, selbst wenn sie es nicht unbedingt zeigt.
Wusstest du ...
...ihr eigentlicher Name Natalia Romanova ist?

...Clint Barton alias Hawkeye ihr bester Freund ist?

...Natasha eine Kette mit einem Pfeilanhänger trägt, was die Freundschaft zu Clint verdeutlichen soll?

...das 'Black Widows Bite' eine ihrer liebsten Waffen ist?

...ihr ihre Avengers Familie sehr wichtig ist?

...sie heute noch Kontakt zu ihrer Red Room-Kumpanin und selbsternannten Schwester Yelena Belova pflegt?

...Natasha ein Faible für Erdnussbuttersandwiches hat?

...sie eine Spieluhr mit einer Ballerinafigur besitzt?

History
Natalia Alianovna Romanova wurde am 22. November 1984 in Stalingrad geboren. Ein kleines Mädchen, welches später vielleicht mal erwarten würde das Leben einer Traumprinzessin zu führen. Aber nein, genau so war es nicht. Schon im sehr jungen Alter wurde sie von dem KGB, dem sowjetischen In- und Auslandsgeheimdienst rekrutiert. Sie weiß bis heute nicht viel über ihre Eltern, bis auf die Tatsache, dass sie kurz nach ihrer Geburt bei einem Gebäudebrand starben und ihre Mutter sie gerade noch aus dem Fenster in die Arme eines Soldaten werfen konnte. Er war es, der sie zum KGB brachte, weil er damals dachte, dass es das beste für sie wäre und weil er keine andere Möglichkeit sah. Ab und an behielt er tatsächlich noch ein Auge auf das Mädchen, verschloss seine Augen jedoch vor den strikten Trainingseinheiten im Red Room. Vielleicht war es die Tatsache, dass sie es nicht anders gewohnt war, dass sie einfach ihr Ding durchzog, ohne groß darüber nachzudenken. So wurde aus ihr über die Jahre einer der besten Spione, die das Land hatte. Jedoch nahmen sie ihr bei der Abschlusszeremonie etwas, was sie wahrscheinlich ihr ganzes Leben beeinflussen würde. Sie wurde sterilisiert, da ein Kind wohl das einzige wäre, das einen davon abhalten würde, diesen Job effizient durchzuführen.

Aufgrund einiger Tötungen, geriet sie natürlich letzten auch aufs Radar von S.H.I.E.L.D., denen die Black Widow ein Dorn im Auge war, wie könnte es auch anders sein? Sie schickten einen ihrer besten Agenten, Clint Barton, um sie zu töten. Clint jedoch ließ sie am Leben, da er sah, was sie drauf hatte und rekrutierte sie letzten Endes für S.H.I.E.L.D. Noch bis heute ist sie sehr dankbar, dass sie auf ihn traf, dass er entschieden hatte, sie nicht zu töten und ihr somit diese neue Chance gab, etwas Besseres zu tun. Sie kehrte also Russland den Rücken und trat S.H.I.E.L.D. bei, unter einem neuen Namen: Natasha Romanoff. Ihre Freundschaft zu Clint wurde stärker, alleine, weil die beiden so einige Missionen bestritten und sich gegenseitig den Hintern retteten. Niemandem vertraut die junge Frau so sehr wie ihm. Er war es auch, der ihr im Gegensatz zu vielen anderen anvertraute, dass er Frau und Kinder hatte, die sie ebenso kennenlernte. Zu Laura und den Kids hat sie heute noch ein unheimlich gutes Verhältnis und freut sich jedes Mal aufs Neue, wenn sie bei ihnen sein kann. 2009 traf sie zum ersten Mal auf den Winter Soldier, über den man schon so viel gehört hatte. Auf dieser Mission sollte sie einen Wissenschaftler schützen. Der Winter Soldier sollte ihn töten. Sie schaffte es anfangs tatsächlich, den Wissenschaftler zu beschützen, bis ihr Feind eine einzige Kugel durch ihre Magengegend schoss, die letzten Endes doch sein Opfer traf. Die Mission war gescheitert, hinterließ ihr ebenso wenig Sympathien für den ominösen Winter Soldier, auf den sie sicher noch einmal treffen würde.

Ein paar Jahre später sollte sie sich bei Stark Industries einschleichen, um die Tauglichkeit von Tony Stark für die ‚Rächer-Initiative’ zu bewerten, arbeitete daher undercover als Notarin Natalie Rushman in der Rechtsabteilung der Firma, jedenfalls so lange, bis sie direkt zur persönlichen Assistentin von Stark ernannt wurde. Ihr fiel es nicht schwer, diese Rolle zu spielen, dieser Job war ihr noch nie schwer gefallen. Schwieriger fiel ihr wohl, nicht andauernd die Augen zu verdrehen, wenn sich Stark von seiner besten Seite zeigte, aber nun…auch solche Dinge meisterte man wohl mit Bravour. Nick Fury war es, der ihm schließlich erzählte, dass Natalie, eigentlich Natasha Romanoff hieß und für S.H.I.E.L.D. arbeitete und nur eingeschleust wurde, um ein Auge auf ihn zu werfen. Letzten Endes war sie eine Hilfe dabei, Vanko zu stoppen, der die sogenannten ‚Hammer Drohnen’ auf Stark hetzte. Sie erfuhr seinen Aufenthaltsort, schaltete dort die Wachen aus und nutzte dort den Computer, um einen Neustart von Rhodes Rüstung zu bewirken, damit dieser Stark dabei helfen konnte, die Drohnen zu besiegen. Sie war auch diejenige, die Tony als Endfazit als tauglich für die Initiative einstufte.

Romanoff war nicht gerade begeistert, als Coulson mitten in einem Verhör mit dem russischen General Luchkov anrief, da sie immerhin zu tun hatte. Allerdings änderte sich ihre Meinung sehr zügig, als sie erfuhr, dass ihr bester Freund in Schwierigkeiten steckte und von dem Asen Loki in seine Fänge gezogen wurde. Sie beschleunigte ihren kleinen Prozess ein wenig, schaltete den russischen General und seine Lakaien aus und machte sich dann auf dem Weg nach Kalkutta, Indien, um den Wissenschaftler Bruce Banner zu rekrutieren. Ein einfacher Wissenschaftler für die ‚Rächer-Initiative’? Nein…ein Wissenschaftler mit einem kleinen oder großen, grünen Problem. Nach einem Gespräch, was immerhin recht entspannt lief, konnte sie ihn überzeugen, mit ihr zu kommen. Desweiteren wurden Tony Stark und Steve Rogers rekrutiert und aus ziemlich ungleichen Menschen wurde so etwas wie eine Gruppe. Loki wurde in Stuttgart lokalisiert, wo sie ihn tatsächlich gefangen nehmen konnte oder er sich gefangen nehmen ließ. Unterwegs wurden sie von Thor, seinem Adoptivbruder aufgehalten, der Loki wieder mit nach Asgard nehmen wollte. Nach einem kurzem Schlagabtausch folgte er ihnen jedoch erst einmal zurück ins Quartier, um dort zu beraten, wie es weitergehen sollte. Dass die Gefangennahme letzten Endes nur ein Plan war, stellt sich dann auch heraus, als seine Helfer, darunter auch Clint, den Helicarrier angriffen. Zumindest konnte sie Clint von seiner Gedankenkontrolle durch einen Schlag gegen den Hinterkopf zu befreien, aber für Bruce war es zu spät. Er verwandelte sich in der Stresssituation, in dem Natasha ihm am nächsten war und ging dann über Board. Loki konnte schließlich fliehen, tötete vorher jedoch noch Coulson. Loki, der das Ziel hatte, ein Portal zu öffnen, musste sich die Gruppe zusammen reißen und gemeinsam gegen die Chitauri kämpfen, was anfangs wohl eher aussichtslos erschien. Die Avengers schafften es, eine Nuklearrakete, die der Sicherheitsrat abgefeuert hatte zu stoppen und das Portal letzten Endes zu schließen. Und Loki musste sich geschlagen geben.

Gemeinsam mit Steve Rogers und dem Strike Team von S.H.I.E.L.D. wurde sie auf eine Mission auf die Lemuarian Star geschickt, welches von Piraten übernommen wurde, um ihren eigenen Kollegen zu helfen. Allerdings erwartete Fury von Natasha etwas anderes, Informationen, die sie auf einen Stick übertragen sollte, während die anderen sich um Batroc und seine Leute kümmerten. Batroc konnte entkommen, weswegen Steve doch ein klein wenig sauer auf sie war. Dass man ihr nicht vertraute, das kannte sie zu gut, nahm es aber erst einmal so hin. Einige Tage später verschlug es sie ins Krankenhaus, da Fury von jemanden angeschossen wurde. Dort konfrontierte Steve sie, was aus dem Stick zu finden war, sie wusste jedoch selber nicht genau, worum es ging. Er nahm ihr den Stick ab, versteckte ihn einem der Süßigkeitenautomaten. Fury konnte nicht mehr geholfen werden, was Natasha sehr bestürzte. Eine der Personen, die ihr wichtig waren, war tot. Allerdings war das etwas, was Steve und sie irgendwie wieder zusammen brachte. Er wollte den Stick wieder holen, musste jedoch bemerken, dass ihn jemand schon längst aus dem Automaten geholt hatte. Dieser jemand war Natasha. Gemeinsam, vor allem aber auch auf der Flucht vor S.H.I.E.L.D. fanden sie heraus, wo die USB Dateien herkamen und machten sich dann auf dem Weg nach New Jersey, zu einer alten Basis der Armee aus dem zweiten Weltkrieg. In der Basis befanden sich alte Computer und als sie den Stick einsteckten, tauchte Arnim Zola auf allen Bildschirmen auf. Durch ihn erfuhren sie, dass HYDRA noch existierte und S.H.I.E.L.D infiltriert hatte, ebenso, dass am Winter Soldier Programm beteiligt war. Sie wurden vom Strike Team aufgespürt und sollten in die Luft gejagt werden, Steve konnte allerdings das Schlimmste verhindern. Sie fuhren schließlich zu Sam Wilson, einem Freund von Steve, der die beiden aufnahm und ihnen helfen wollte. Bereit für ihre Missionen schnappten sie sich zuerst Sitwell, der für die falsche Seite spielte und ihnen mehr oder weniger bereitwillig erzählte, was es mit dem Projekt Insight genau zu bedeuten hatte. HYDRA hatte vor die Helicarrier als Waffe so umzufunktionieren, dass sie zielgerichtet genau die trafen, die für sie eine Gefahr werden könnte. Auf dem Weg zum Triskelion wurden die drei vom Winter Soldier angegriffen, wo Natasha schließlich auch eine Schusswunde an der Schulter hinnehmen wusste. Sie wurden von S.H.I.E.L.D. Agenten festgenommen, sollen zur Basis transportiert werden. Maria Hill hatte sich eingeschleust und brachte die drei zu Nick Fury, der tatsächlich noch lebte. Dort konnte Natasha dann auch geholfen werden, selbst wenn es ihr viel wichtiger war, dass Fury noch lebte und natürlich die Tatsache, dass sie HYDRA stoppen mussten. Gemeinsam konnten sie HYDRA letzten Endes dingfest machen, doch die Veröffentlichung der Tatsache, dass man S.H.I.E.L.D. hatte infiltrieren können, die Organisation weniger glaubhaft machte. Sie existierten nicht mehr…nun, jedenfalls nicht öffentlich. Hier und da gab es immer noch kleine Grüppchen, die ihren Job machten.

Ein Jahr später führte es die Avengers wieder zusammen, als sie das Zepter von Struckers Basis holen sollten. Zwar konnten sie das Zepter dingfest machen, allerdings wurde Clint bei dieser Mission verwundet, weswegen sie sich große Sorgen machte. Zurück im Quartier konnte ihm allerdings geholfen werden, auch wenn sie den einen oder anderen Spruch nicht unterlassen konnte. Stark organisierte eine Party, auf der sich Bruce und Natasha doch ein wenig näher kamen, sie flirtete gerne mit ihm und sie mochte ihn gerne, auch wenn sie wusste, dass viel mehr hinter dem lieben Typen steckte. Die Party sollte allerdings nicht lange eine Party bleiben, als Ultron auftauchte, ein Programm, welches durch Tony und Bruce ins Leben gerufen wurde, wovon die anderen vorher nichts wussten. Dass Ultron jedoch keine guten Absichten hatte, konnten die beiden vorher nicht wissen. Mit der Iron Legion unter Kontrolle, konnte Ultron das Zepter entwenden und verschwinden. Das Team fand nach einem kleinen Streit untereinander heraus, dass Ultron es wahrscheinlich auf Vibranium abgesehen hatte, weswegen sie sich auf den Weg nach Johannisburg machten. Der Einsatz sollte nicht erfolgreich bleiben und ebenso wenig lange dauern. Denn Ultron hatte die Zwillinge, HYDRAS Experimente auf seine Seite gezogen. Wanda Maximoff pflanzte fast jedem Avenger Dinge in den Kopf, die sie außer Gefecht setzten. Natasha selbst sah den Red Room, ihre Zeremonie, was sie schon ziemlich zerstörte. Einzig Clint schaffte es, sich nicht in beeinflussen zu lassen und brachte die zerstörte Truppe zu sich nach Hause. Die anderen erfuhren also auch, dass er Frau und Kinder hatte. Nach einem Gespräch mit Bruce planten beide, nach dem Sieg über Ultron einfach gemeinsam zu verschwinden. Fury tauchte beim Farmhaus auf, um den Avengers wieder etwas Mut zu geben. Bruce fand heraus, was Ultrons wirkliches Ziel war und dass er dafür Helen Cho brauchen würde. Während Bruce selbst zum Avengers Tower zurückgebracht wurde, machten sich Steve, Clint und Natasha auf dem Weg nach Seoul, um zu verhindern, dass sich Ultron in einen Vibranium Körper hochlud. Clint und Steve konnten zwar heil und mit dem Körper zurück nach New York City kommen, Ultron jedoch hatte Natasha entführt. Clint fand heraus, dass sich Natasha in Sokovia befand, dort also auch Ultron sein musste. Der nächste Stop war also Sokovia, wo Bruce Natasha befreien konnte und eigentlich vorhatte, mit ihr abzuhauen, weil er sich dem ganzen einfach entziehen wollte. Nach einem Kuss stieß Natasha ihn jedoch in einen Abgrund, was ihn dazu veranlasste, sich wieder zu verwandeln und den anderen zu helfen. Gemeinsam mit den anderen versuchte er den Schlüssel zu schützen, mit dem man die ganze Stadt in die Tiefe fallen lassen könnte. Es war nicht leicht, aber sie schafften es, Ultron zu besiegen. Natasha wollte sich schließlich um den Hulk kümmern, der in einen Quinjet gestiegen war. Über den Bildschirm schaffte sie es nicht, ihn wieder zurück zu holen. Hulk verschwand komplett vom Radar und der eigentliche Plan der beiden kam somit nicht in Frage. Sie tat in der Zeit alles, um ihn zu finden, jedoch gab es keine Spur, was sie doch irgendwie sehr traurig stimmte. Allerdings widmete sie sich schließlich wieder ihren Aufgaben und trainierte mit Steve die neuen Avengers, darunter Rhodes, Wilson und Maximoff.

Inplaygeschehen Natasha hätte nicht gedacht, dass sich ihre Avengers Familie jemals trennen würde. Allerdings kam es durch einen kleinen oder eher großen Vorfall in Lagos, bei welchem viele Leute ums Leben kamen, zu einem Streit. Die Regierungen vieler Länder plädierten darauf, dass sich die Avengers an bestimmte Regeln halten sollten und somit kam das Sokovia Abkommen zustande. Tatsächlich war sie anfangs eine derjenigen, die dafür stimmen und unterzeichneten. Dabei ging es ihr natürlich nicht darum, der Regierung in den Hintern zu kriechen, sondern alleinig um die Tatsache, die Familie zusammen zu halten und vor allem überhaupt agieren zu können. Dass Steve absolut nicht begeistert von dem Ganzen war, konnte sie gut verstehen, noch dazu kam, dass quasi die ganze Welt hinter dem Winter Soldier her war und er seinen besten Freund schützen wollte. Es kam zu einer großen Auseinandersetzung am Leipziger Flughafen. Ein Kampf der geteilten Gruppe...ein Kampf, der ihr wahnsinnig auf den Magen schlug, weil es so nicht sein sollte. Die Rothaarige verhalf Steve und seinem besten Freund James Barnes zur Flucht und gilt seitdem auch als gesucht. Zumindest tauchte Bruce Banner wieder bei ihr auf und da sie auf der Flucht genug Zeit miteinander verbrachten, hatten sie endlich Zeit, ihren Gefühle nachzugeben. Aus den beiden wurde ein Paar und letzten Endes machte Bruce ihr sogar einen Antrag. Im Grunde genommen hätte alles so schön sein können, hätte sie nicht die Nachricht von Thanos überreicht. Derjenige, der mithilfe der sechs Infinity Steine die Hälfte aller Lebewesen auslöschen wollte. Nun wichtiger als denn je, die Gruppe wieder zusammen zu führen, setzten sie sich mit Tony auseinander und als dieser sich mit Steve versöhnte, gab es zumindest in dieser ganzen Situation ein kleines Licht am Ende des Tunnels. Die Bedrohung kam nämlich immer näher. Nach einer langen Reise durch die ganze Welt führte es die illegalen Avengers durch einen blöden Umstand, weil sie verraten wurden, wieder nach New York. Es war etwa Mitte Januar, ein kleiner Rückfall von Bruce, bei dem er Natasha leicht verletzte. Obwohl sie ihm vermittelte, dass alles in Ordnung war, distanzierten sich die beiden ein wenig voneinander. Die Russin glaubte zwar, dass sie sich schon wieder zusammenraufen würden, allerdings sollte es anscheinend nicht so sein. Nach dem Kampf und dem Chaos in New York, trennte er sich von ihr. In einer sehr bedrückenden Zeit ein sehr bedrückender Abschluss...

We have what we have when we have it.
Beziehungen
Beziehungen
Familie
Keine Einträge vorhanden!
Liebe
Is this the place we used to love? Is this the place that I've been dreaming of?
Freunde
you wanted me, you got me, well at least as a very good friend
we make a very good team, you, me and your extraordinary friend
it took a while but now I trust you and you can always count on me
I'm glad you became a part of this family and one of my best friends
I'm glad we found each other
I would always thank you, but not that thing though
I really miss the good old times, we definitely rock!
having a friend like you is having a friend for a lifetime
cheeky and stubborn...we're still friends, guess we're doing it right
Bekannte
sometimes loners share a special bonding
nice to know that the future will be bright because of young men like him
kind of weird but seems to be pretty harmless
it's overwhelming what you can do, little devil
I guess you'll try to be better and that's a beginning
Ungemocht
I don't trust you, end of story
Vergangenes
Keine Einträge vorhanden!

Zweitcharas
Avatar   Avatar   Avatar   Avatar  
Szenen

1 März
Charaktere: Natasha Romanoff »


2 März 2018
Charaktere: » Natasha Romanoff






13 März 2018
Charaktere: » Natasha Romanoff




18 März 2018
Charaktere: Natasha Romanoff »






30 März 2018






Awards