Z
WHATEVER IT TAKES > Profil von Severin Sanchez


Cookie
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.



Séverin Fernando Sánchez García
~ 0,2 [25] Jahre alt
3. März 2018
Omega Mutant Stufe 5
Vergeben an den Mann seiner Träume
Chaotisch gut
Counter Earth
Counter Earth
Character
INTELLIGENT. Auch wenn das Meiste Wissen ihm mitgegeben wurde, zeigt es doch von einem intelligenten Wesen, wenn diese Informationen auch verarbeitet und angewendet werden können.
LERNWILLIG. Weiß Severin etwas nicht, dann tut er alles daran diese Lücke zu füllen und sich weiter zu bilden.
AMBITIONIERT. Severin ist extrem ehrgeizig. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann möchte er das auch erreichen. Und das möglichst schnell.
HERZLICH. Gegenüber seinen Geschwistern, die ihn bisher nicht einmal kennen, fühlt Severin einen starken Beschützerinstinkt und ehrliche Warmherzigkeit. Sein Gefühl ist dabei ein verstärkender Faktor seines Wesens, da er diese nicht unterdrückt.
LIEBEVOLL. Ob nun zu seinen Mitmenschen oder zu anderen Lebewesen: Severin behandelt alle mit dergleichen Fürsorge und demselben Mitgefühl.
ORDENTLICH. Wenn etwas nicht im rechten Winkel liegt, muss Severin es ändern. Er weiß zu jeder Zeit, wo er seine ganzen Sachen hingetan hat und kann Unordnung nicht ausstehen. Bevor er jedoch andere beauftragt, kümmert er sich lieber selbst wieder um Symmetrie und Ordnung.
SELBSTKRITISCH. Unzufrieden mit sich selbst ist Severin nicht, aber er betrachtet sich auch nicht als unfehlbar. Eher zieht er eine objektive Ansicht von sich heran und korrigiert sich, wenn nötig, selbst.

NAIV. Noch komplett unerfahren im Umgang mit 'echten Menschen' kann es bei Severin gerne mal zu peinlichem und arglosem Verhalten kommen. Er sieht die Umwelt noch mit beinahe kindlicher Neugier entgegen, da er selbst ja noch so viel zu entdecken hat.
UNSICHER. Der fehlende Kontakt zu anderen Personen lässt Severin in der Umgebung von solchen stets angespannt und fehlerbehaftet zurück. Er hat große Probleme damit sich in diesen Momenten natürlich zu geben und wirkt dadurch im ersten Moment leicht ängstlich. Er möchte nur eben keine Fehler machen.
GUTGLÄUBIG. Erzählt man Severin etwas, glaubt er dies sofort und merkt es sich auch ganz genau so. Natürlich kann man ihn dadurch auch einigen Mist erzählen, den er dann als Wahrheit abstempelt, doch merkt er sich diese Lügen, wodurch das Kartenhaus auch wieder zusammenfallen könnte. Wenn man Severin also eine Unwahrheit auftischt, muss man sich diese bestenfalls ebenso merken.
WELTFREMD. Die Realität des Lebens kann Severin auf der Counter Earth nicht wirklich einschätzen. Dort ging es kaum Krankheiten, keine Kriege und nur wenige Bewohner. Mit irdischen Problemen kennt er sich dementsprechend auch nicht aus und würde auf der Echten Erde heillos überfordert sein.
EMOTIONAL. Das, was Seven zu wenig hat, hat Severin zu viel. Er lässt sich immer von seinem Herzen leiten und verliert dadurch ganz schnell den Bezug zur Normalität. Auch nimmt er vieles zu schnell viel zu persönlich.
PERFEKTIONISTISCH. Keine halben Sachen. Wenn, dann ganz. Das sind Mantras von Severin, die ihm bis ins Blut übergegangen sind. Er möchte alles in allen Einzelheiten richtig und gut haben, bevor er auch nur ansatzweise zufrieden ist.
EMPFINDLICH. Scherze, die auf seine Kosten gehen, kann er gut ab und macht da auch gerne mit. Doch denkt er dann viel zu lange darüber nach, ob in diesem Scherz nicht auch ein Körnchen Wahrheit drin gewesen war.
Family
ERSCHAFFER
Franklin Richards
Einen Beyond Omega Mutant Level Mutanten seinen 'Erschaffer' zu nennen, gefällt Severin so gar nicht. Jedoch ist dies leider sein Schicksal. Niemand anderes als Franklin Richards hatte ihm das Leben geschenkt, welches er jetzt führt. Aus Nichts und Gedanken wurde er konstruiert.

URFORM
Seven Sanchez

FAMILIE
Valérie Saintclare
Miguel Santiago
Elias Saintclare
Cho Sagong
Codename
Chosinseong 초신성
Team
Rising Chaos
Skills
TELEPORTATION
Einzelsprünge. Mit der bloßen Beschreibung eines Ortes, ohne jemals selbst dort gewesen zu sein. Die Beschreibung muss jedoch so genau sein, dass keine Fehler unterlaufen. Auch reicht ein Bild eines Telepaten, welches ihm in den Kopf gesetzt wird oder das bloße Denken an eine bestimmte Person. Mitnehmen kann Severin bei einem Einzelsprung einen Gegenstand, der höchstens so groß ist wie er selbst.
Gruppensprünge. Die Gruppensprünge haben dieselben Voraussetzungen wie auch die Einzelsprünge, doch kann Severin dabei bis zu sieben Personen mitnehmen. Dabei muss jedoch jeder einzelne ihn irgendwie berühren, damit auch alle am Ausgangsort zusammen auftauchen. Hält sich jemand nicht richtig fest, kann es dazu kommen, dass diese Person beim Sprung verloren geht.
Gateways. Ein Gateway beschreibt ein Portal, welches einen Ausgangs- und einen Endpunkt miteinander verbindet. Dabei ist der Übergang tunnelartig und durchzogen von Lichtern und Geräuschen. Durch den Gateway kommt man am besten mit hoher Geschwindigkeit, doch kann Severin diesen mittlerweile auch zu Fuß durchqueren. Der Vorteil eines Gateways ist, dass auch große Gegenstände mitgenommen werden können. Die Konzentration, die Severin dafür verbraucht, ist dementsprechend auch extrem hoch.
Portale Severin hat eine eigene Form von Portalen entwickelt. Er nennt sie selbst 'Spionage-Portale'. Das Portal ist demnach einseitig, wo Severin hindurchblicken kann, während die andere Seite dieses nicht sehen konnte. Auch kann er organische und nicht-organische Dinge in Portalen verschwinden und auftauchen lassen, wenn er genau weiß, wo der gewünschte Gegenstand sich befindet. Die Portale können auch einen Angriff ablenken, wo Severin die Attacke in einem solchen verschwinden und beim Angreifer wieder auftauchen lässt.
Schwarze Löcher. Mit extremer Konzentration und mit zeitweiliger Einbuße seiner eigenen Stärke kann Severin Schwarze Löcher entstehen lassen. Ein schwarzes Loch ist schließlich nichts anderes als ein Objekt, was seine Masse auf ein extrem kleines Volumen konzentriert. In dieser Kompaktheit herrscht eine so starke Gravitation, dass alle Gegenstände und auch das Licht diesen Raum nicht verlassen oder durchlaufen kann. Eine ganz merkwürdige Form eines Portals, jedoch unter extremen Kraftaufwand für Severin erreichbar.


NAHKAMPF
Die meisten Kampfsportarten sind Severin durch die Übertragung von Sevens Erinnerungen in Severins Kopf gepflanzt worden. Doch möchte er sich in diesen verbessern und noch einiges dazu lernen. Severin achtet darauf immer fit zu bleiben und seine Skills in diesem Bereich auf ein höheres Level zu heben. Er möchte sich nicht nur auf seine Kräfte verlassen, falls er diese mal verlieren sollte. Den direkten Kampf geht er zwar nicht aus dem Weg, jedoch zieht er es auch nicht vor.

SCHUSSWAFFEN | SCHARFSCHÜTZE
Sowohl das Benutzen als auch das Warten von allerhand Schusswaffen ist Severin geläufig. Er kann sowohl mit altertümlichen als auch mit hypermodernen Waffen umgehen und verfehlt nie sein Ziel. Ob im Stand oder im Lauf, wenn er etwas treffen will, trifft er auch (und wenn es mal daneben gehen sollte, kann er da noch immer mit einem Portal aushelfen). Schnell nachladen ist bei ihm aber leider nicht möglich, da er auch gerne mal etwas fallen lässt, was gerade bei Schusswaffen sehr gefährlich werden kann. Doch ablegen kann er das leider auch nicht.

MULTILINGUAL
Neben den Aliensprachen, die ihm von Seven mitgegeben wurden, beginnt Severin auch Sprachen der Erde für sich einzunehmen. Neben Lateinamerikanischen Spanisch lernt er gerade noch Kanadisches Französisch und Koreanisch. Ein Muster? Ja, ein wenig. Er möchte die Sprachen können, die seine 'Geschwister' auch können, damit sie sich bei ihm ein wenig heimischer fühlen.

TECHNISCHE FÄHIGKEITEN
Selbst wenn er die Fähigkeit selbst nicht erlernt hat, ist es Severin möglich komplizierte, technische Zusammenhänge zu verstehen und kann sich auch in Hochsicherheitssysteme einhacken. Die Programmiersprache ist ihm ebenso geläufig wie das selbst installieren und einrichten einer eigenen kleinen KI, die es sicher nicht mit jenen von Tony Stark aufnehmen kann, jedoch auch recht passabel ist.

MEDIZINISCHE KENNTNISSE
Als neuen Skill, den er -seiner Meinung nach- von Anfang an hätte erlernen sollen, sind medizinische Kenntnisse. Zwar ist er nicht studiert und hat das auch nicht vor, doch kann er leichte Aufgaben wie einen Druckverband oder eine behelfsmäßige Schiene übernehmen. An diesen Kenntnissen arbeitet Severin noch, bis er sich auch mit Naturheilung ein wenig auskennt.
Weakness
MENSCHLICH
Selbst wenn Severin von einem Mutanten erschaffen wurde und keineswegs als 'normaler Mensch' bezeichnet werden kann, ist er dennoch menschlich. Er kann verletzt und getötet werden wie jeder und ist trotz seiner Portale prinzipiell jederzeit vernichtbar. Hat man also die Absicht ihn zu töten, würde man es auch hinbekommen, selbst wenn es nicht leicht sein wird seine Abwehr zu umgehen.

KONZENTRATION
Bei jeder Art von Portal und Teleportation ist die Konzentration von Severin extrem wichtig. Nur eine kleine Ablenkung oder ein abgeschweifter Gedanke im falschen Augenblick und er könnte sich im Raum-Kontinuum verlieren. Ebenfalls können Schmerzen zur Ablenkung führen, was gerade den Gateway extrem instabil und damit sehr gefährlich lassen kann.

EINFLUSS DES SCHWARZEN LOCHES
Sobald Severin ein schwarzes Loch erschafft, verfärben sich seine Augen sofort schwarz. Je länger er dieses dann aufrecht erhält, desto mehr Einfluss nimmt es auf ihn. Da Severin kein gewöhnlicher Mutant ist, reagiert diese Art des Portals auch anders auf ihn. Würde er das Schwarze Loch also bis zum äußersten halten, würde er selbst von diesem absorbiert werden und verschwinden.
Secrets
ANGST | ZERSTÖRUNG
Eine unglaubliche Panik hat Severin davor, dass er irgendwann wieder zerstört wird. Wenn er zum Beispiel seine Aufgabe erledigt hat oder wenn er nicht so war, wie er sein sollte. Was Franklin ihm gegeben hatte, könnte er ihm schließlich auch wieder nehmen. Immer in der Angst zu leben, dass nur ein falscher Schritt sein Ende bedeuten könnte, ist keine schöne Art zu Leben. Falls man das, was er führt, überhaupt als 'Leben' bezeichnen kann.

GEHEIMNIS | ANDERSARTIGKEIT
Der Zweck seines Daseins ist, dass er nach dem 31. Oktober die Stelle und Position von Seven Sanchez übernehmen soll. Die Leere ausfüllen, die ein anderer hinterlassen hatte, ist keine schöne Aufgabe. Vor allem, wenn man sich komplett anders entwickelt. Wie der Charakter von Seven ist, hat Severin in seinen Erinnerungen gesehen... und so ist er selbst nicht. Aus Furcht deswegen vernichtet zu werden, verschweigt Severin seine Andersartigkeit und tut eher so, als wäre er der, der er sein sollte.
Handi.
Trait
Zweitcharas
Avatar   Avatar   Avatar   Avatar   Avatar   Avatar  
Er durfte jetzt er selbst sein. Durfte das tun, was er wollte. Denken, was er wollte. Lieben, wen er wollte.
WUSSTEST DU ...
... Severin nicht einmal zwei Monate alt ist?
... er den Körper eines Fünfundzwanzigjährigen besitzt?
... die Counter Earth sein Zuhause ist?
... er gerade einmal vier Tage lang die 'echte Erde' betreten kann?
... Severin momentan noch auf den Namen 'Seven' hört?
... klassische Musik ihn jederzeit runterbringt?
... er singen kann und Gitarre spielt?
... zwischenmenschliche Beziehungen noch extrem aufregend für ihn sind?
History
"Versprech mir eines, Franklin. Erschaff eine Version von mir, die meinen Geschwistern beisteht, wenn ich nicht mehr da bin. Versprech mir, dass ich da bin, auch wenn ich nicht da bin. Sie sollen nicht um mich trauern. Ich soll da sein. Für sie. Sie auffangen, wenn sie fallen. Ich weiß, dass ich sterben werde. Aber sie sollen es nicht auch noch tun. Versprech es mir...."

Severin Sanchez wurde erschaffen aus einem Grund: Jemanden zu ersetzen, den es in ein paar Monaten nicht mehr geben wird.
Das war das Los, welches Severin von Anfang an begleitete. Zusammengesetzt aus Nichts und Gedanken, aus Erinnerungen und einer Mission. Kein eigener Weg, kein eigenes Ziel, kein eigenes Leben.
Die Counter Earth war sein Zuhause und dies würde sie auch bleiben. Ein hypermoderner Planet, gefüllt von Wesen und Personen, die ebenfalls von Franklin erschaffen wurden. Severin fühlte sich ihnen jedoch nicht gleich. Vor allem nicht, weil sie einfach das sein konnten, was sie sein wollten, während er nur auf das unvermeidbare hinarbeitete.
Nicht einmal zwei Monate gab es Severin mittlerweile. In diesen zwei Monaten aber hatte er gelernt, wie wichtig ihm die Personen waren, die ihm durch Sevens Erinnerungen erst wichtig gemacht worden. Er sollte für sie da sein, wenn seine Urform nicht mehr am Leben war. Und das würde er auch.
Von den Schrecken und den Auseinandersetzungen auf der richtigen Erde, hörte Severin nur durch Franklin. Wie gerne würde er helfen können, doch wie sollte das von seiner Counter Earth aus funktionieren? Seitdem er für diesen einen Zweck erschaffen wurde, waren ihm nur noch die Hände gebunden. Durfte er überhaupt irgendwann seine eigenen Entscheidungen treffen?

Von seinem bevorstehenden Tod wusste Seven Sanchez durch das unangenehme Aufeinandertreffen mit dem Living Tribunal in der Zeit, die er in der Zukunft hatte verbringen müssen. Dieses übermenschliche Wesen sagte ihm, dass er den Untergang seiner Geschwister verhindern kann, wenn er sein eigenes Leben dafür opferte. Diesen Preis war er bereit zu zahlen, doch wollte er sie nicht alleine lassen. Wollte nicht, dass sie wegen seinem Lebensende in Trauer verfallen und erdachte sich diesen Plan: Es musste ein Wesen her, welches ihm ähnlich war und seinen Platz einnehmen würde. Seven gab Franklin all seine Gedanken, Erinnerungen und Träume mit, damit er diese dem Wesen mitgeben konnte. Doch er ließ seine Gefühle raus. Denn selbst wenn dieses Wesen ihn ersetzen sollte, wollte er keine Kopie von sich. Sondern ein Alternatives Selbst.

Severin Sanchez wollte mehr, als er sein durfte. Ihm wurde mitgegeben, dass er Seven ersetzen sollte, wenn es soweit war. Aber wer möchte schon gerne im Schatten eines anderen Leben. Das Leben fortführen, welches für einen anderen endete? Diese Überlegungen aber vergrub Severin tief in seinem Inneren. Um diese selbstzerstörerischen Gedanken zu unterdrücken, fing er an zu wachsen, zu lernen und sich weiter zu entwickeln. Schließlich konnte er nicht wissen, ob dies seine Zerstörung nach sich ziehen könnte.
Statt also seine eigenen Positionen ausreifen zu lassen, tat er das, was von ihm verlangt wurde. Und er wartete ab. Auf der einsamen, unnatürlichen Counter Earth, die irgendwann zur Rettung oder zum Gefängnis seiner Geschwister werden sollte.
Beziehungen
Familie
Schwester und beste Freundin
Meine Urform und Vorbild von so vielem
Mein Erschaffer
Einer meiner geliebten Brüder
Liebe
Auch wenn uns Schrecken zusammen geführt hatte, blieb am Ende etwas Neues und Wunderschönes. Come my darling, homeward bound.
Freunde
Keine Einträge vorhanden!
Bekannte
Keine Einträge vorhanden!
Ungemocht
Keine Einträge vorhanden!
Vergangenes
Keine Einträge vorhanden!