WHATEVER IT TAKES - Profil von Jackson Demidow


Jackson Demidow
by Dom
28 Posts
mehrmals Monatlich
residents: 26.12.2020
PN
Face
Bill Skarsgård
last visit 03.04.2021, 17:08
Jax
» loyal » hilfsbereit » selbstbewusst » sarkastisch » manipulativ » ehrgeizig » intelligent
» sensibel » überheblich » direkt » vulgär » nachtragend » eifersüchtig » aufbrausend
Age
19 Jahre alt
Birthday
12. Januar 1999
DNA
Mutanten Stufe 2
Relationship Status
Single
Attitude
Neutral
Abode
New York
Birthplace
Sankt Petersburg, Russland
Team
Ohne Gruppe
Family
» Mutter: Irina Demidowa † 18. November 2016
» Vater: Alexandr Demidow † 18. November 2016
» Schwester: Katerina Demidowa | 15 ., † 18. November 2016
» Soulmate: Jekaterina Starkova | 19 Jahre, lebendig
Skills
» Thermokinese
Jax besitzt die Fähigkeit seine innere und äußere Körpertemperatur zu senken, welche über einen Teil des Gehirns gesteuert und somit über das Nervenzentrum reguliert wird. Somit ist er nicht nur in der Lage seine eigene Körpertemperatur unter den Nullpunkt zu bringen, sondern auch alles um sich herum zu beeinflussen und sogar gefrieren zu lassen. Sinkt seine Körpertemperatur, so wird auch die umgebende Luftfeuchtigkeit verringert und passt sich den neuen Umständen an.

» Cryokinese
Jax kann mit seinen Fähigkeiten Eis, Schnee und kalte Temperaturen erzeugen und manipulieren, wodurch er auch in der Lage ist etwas einzufrieren. Es ist ihm möglich die Wellen der Kälte zu projizierten und auf bestimmte Weise zu lenken. So wäre es ihm auch möglich das Blut in den Venen seines Gegners gefrieren zu lassen.

* bislang besitzt Jax zwar die Möglichkeit Thermo- und Cryokinese einzusetzen, allerdings ist es oftmals von seiner emotionalen Lage und Verfassung abhängig wie gut es ihm auch schließlich gelingt. Schlagen seine Emotionen um und er wird von Wut geleitet kann es ihm passieren, dass er seine Fähigkeiten nutzt obwohl er es gar nicht will oder sie ihm entgleiten. Ihm ist bewusst, dass er seine Fähigkeiten noch ausbauen und erweitern kann, allerdings versucht er gerade mit dem Teil zurechtzukommen, welchen er entdeckt hat.

» Nahkampf
Bereits in jungen Jahren hat er eine Ausbildung im Nahkampf genossen, was nicht zuletzt der Tatsache zu verschulden war, dass seine Familie der russischen Mafia angehörte, welche klare HYDRA-Sympathisanten waren. Er beherrscht den Nahkampf und ist geübt im Umgang mit Waffen.
Trait
» 1.92
» athletisch
» grüne Augen
» blasse Haut
» hellbraune Haare
» Narbe an der rechten Wange
» Bei der Aktivierung seiner Fähigkeiten färben sich seine Augen zu eisigem Blau. Seine Kräfte steuert er vor allem durch seine Hände und Augen, welche von frostigem Nebel umhüllt werden. Je größer die Einwirkung seiner Kräfte wird und seine Körpertemperatur sinkt, desto heller wird seine Haut, bis sie selbst wirkt als wäre sie von Eis überzogen. Wie jedes andere Eis, bricht auch diese Hülle was sich teils als schmerzhaft erweist, außer er lässt seine Körpertemperatur wieder einsteigen und das Eis, welches ihn umhüllt schmelzen.
Secrets
Weakness
» Geheimnisse
Was niemand weiß und er auch mit allen Mitteln versucht zu verheimlichen ist, dass seine Eltern durch seine Hand starben. Als sie ihm offenbarten, dass sie seine Fähigkeiten (sobald diese ausbrechen würden) in die Dienste HYDRAs stellen würden brach ein Streit aus, in welchem er auch erfuhr, dass Jekaterinas Eltern dasselbe Ziel verfolgten und sie nichts anderes waren als eine Waffe. Bei dem Streit kam es zu Handgreiflichkeiten, bei welcher er ausgerechnet seine geliebte Schwester unabsichtlich verletzte. Im Glauben sie getötet zu haben, war ihr liegendes Abbild im eigenen Blut schockierend genug, wurde das X-Gen aktiviert. Was wenige Sekunden später geschah kann er sich nicht erkären. Doch seine Eltern waren beide tot und sahen aus, als wären sie von innen heraus erfroren. Aus Angst die Konsequenzen für das Handeln tragen zu müssen ergriff er gemeinsam mit Jekaterina die Flucht - ohne ihr von diesem Vorfall zu erzählen.
» Hitze
Seine größte Schwäche sind Hitze und Feuer, wie es auch in der Natur wäre. Während er gegenüber dem Wasser einen Vorteil besitzt, schwächt ihn das Feuer.

» Eigene Fähigkeiten
Da er noch nicht sonderlich gefestigt im Umgang mit seinen Fähigkeiten ist kommt es hin und wieder dazu, dass er seinen Körper überlastet. Er beginnt zu schwächeln, bekommt Nasenbluten oder kann sogar in Ohnmacht fallen, wenn seine Körpertemperatur zu drastisch vom Plus- zum Minuspunkt oder andersherum schwankt.

Da er ein Mutant der Stufe 2 ist kann er seine Fähigkeiten zudem auch nur bedingt kontrollieren und kennt das Ausmaß seiner Kräfte nicht. Ihm ist zwar bewusst, dass er noch mehr tun könnte als das, was ihm bisher bekannt ist, doch stößt er auch hierbei oftmals an seine Grenzen. Zudem scheint es, dass seine Fähigkeiten unkontrolliert werden, sobald sein psychisches Gemüt sich verändert (er z. B. wütend oder traurig ist).

» Sterblich
Wie jeder andere Mensch ist auch er sterblich.
Handicap
Wusstest du ...
» Jax meist gereizt oder genervt wirkt?
» er ohne seine Zigaretten wohl nicht auskommen würde?
» er mittlerweile nicht mehr nur ganz harmlose geschwisterliche Gefühle für Jekaterina hat, diese jedoch auch nicht wirklich wahrhaben will?
» es ihn nervt, dass er seine Fähigkeiten nicht so gut beherrschen kann, wie er es gern wollte?
History
Dass er kein normales Leben führte, wie es für ein Kind seines Alters hätte sein sollen war nicht lange ein Geheimnis geblieben. Seine Familie war alles andere als gewöhnlich, denn schon in jungen Jahren versuchte man ihm beizubringen und einzubläuen das Leben kein Zuckerschlecken war. In eine russische Mafiafamilie hineingeboren war es also wenig verwunderlich, dass man bereits als Kind den ein oder anderen Mord vor Augen geführt bekam und sich schließlich anfing zu fragen, wo das moralische Verständnis aussetzte. Womöglich war es jener Tag, an welchem man gemeinsam am Tisch zu Abendbrot gesessen hat und der Vater der Familie einen geprügelten Mann in das Esszimmer schleifen ließ. Natürlich machte er sich die Hände nicht selbst dreckig, besaß er einen guten Stand, doch weniger appetitlich als das auf dem Tisch stehende Abendmahl war schließlich die Gehirnflüssigkeit, welche sich auf dem Boden erstreckte.

Wenn andere glauben der Übergang vom Kindergarten in die Schule sei ein gravierendes Lebensereignisse, so sollte man sich erst fragen wie es war, wenn die Waffen in der Vitrine nicht länger nur Anschauungsmaterial waren, sondern dafür genutzt werden sollten damit zu trainieren. Es war eine harte Schule und seine Familie sicherlich nicht von der freundlichsten Sorte. So war er immer froh um seine Schwester und Jekaterina, welche bereits damals wie eine zweite Schwester für ihn war. Sie waren nicht nur Nachbarskinder, sondern ihre Familie gehörte wie auch seine zu der selben russischen Mafia und sympathisierte mit HYDRA.
Wenn die Knochen und der Körper nach dem harten Training schmerzte war es doch fast schon eine wahre Genugtuung sich mit ihnen einfach treiben zu lassen. Die Seele baumeln lassen. Wer glaubt, sie hätten einen Sandkasten besessen oder sich quietschvergnügt mit Barbie und Playmobil beschäftigen können, die irren sich. Auch ihr Spiel war schon immer begleitet von den voreingenommenen Einstellungen, welche man ihn versucht hatte einzutrichtern und natürlich dem Wunsch immer besser zu sein.

Man wurde älter und wie heißt es so schön, kommt mit dem Alter doch bekanntlich die Weisheit. Man fing zu hinterfrage ob das, was einem vorgegaukelt wurde, auch wirklich das ist, was man selbst empfindet. Vermutlich hätte man das längst nach der Gehirnwäsche tun sollen, doch waren sie schon immer anders gewesen. Frei von dem eingeschränkten Denken und breit die Welt mit eigenen Augen zu entdecken, vor allem nachdem auch Jekaterina offenbart hatte, was doch wirklich in ihr steckte.
Von Anfang an war er gefesselt von ihrer Fähigkeit Illusionen zu schaffen, was nicht ansatzweise konform mit seinem Verstand war. Es war ihr möglich sie in eine Welt zu entführen, welche in ihrer von Drogen, Waffen, Gewalt und Geld beeinflussten Welt nichts zu suchen hatte. Ihm war klar, dass seine beste Freundin ihm auch oftmals Streiche spielte. Vor allem dann, wenn er ihr mal wieder auf den Geist ging. So wie er dafür verantwortlich war, dass das X-Gen bei ihr herausbrach, so war er auch stets Teil dieser Welt. Es gab nichts, was sie nicht hätten miteinander geteilt und so wurde aus der besten Freundschaft doch etwas Ähnliches wie geschwisterliche Liebe. Obwohl er seine eigene Schwester über alles geliebt und vergöttert hat und nie zugelassen hätte, dass ihr jemand ein Haar krümmte, so fing er auch an sich Jekatrina zugehörig zu fühlen. Wenn nicht gar zu ihr hingezogen.

Die Jahre vergingen, in welchen sie nichts weiter taten, als ihre Ausbildung zu genießen. Ihm fiel auf, dass sich Jekatrina veränderte, wenn sie es auch vor ihm hatte verbergen wollen. Er konnte es spüren, in ihren Augen erkennen, dass ihr Herz unheilvoll schwer war. Als er erfuhr, was ihre Eltern ihr erzählt hatten verspürte er eine innere Wut. Es wurde schlimmer mit der Zeit und so stellt er auch seine Eltern zur Rede. Aus dem Gespräch wurde ein Streit, welcher eines Tages eskalierte. Ausgerechnet seine kleine Schwester hatte sich einmischen müssen, als er gerade mit seinem Vater im Kampf steckte. Waffen, Schläge, sie waren aufeinander losgegangen und Jackson hätte nicht einmal sagen können, was ihn in diesem Moment leitete. Die Wut darüber, dass man ihnen ohnehin ihre Kindheit genommen hat, oder das Jekatrina todunglücklich war. Als er ausholte, um den Kampf zu beenden war dort jedoch seine Schwester, welche er tödlich verletzte. Im Angesicht ihres Anblicks passierte etwas in ihm. Eine nie dagewesene Kraft welche ausbrach und er mit einem Schrei alles gefrieren ließ.
Jax kann sich nicht erinnern wie es passiert war, sind die Erinnerungen an jenen Tag doch recht schwammig. Doch er fand seine Eltern eingefroren und blau angelaufen auf dem Boden, neben dem toten Leib seiner Schwester. Es war jener Moment, welcher dafür sorgte die Flucht zu ergreifen und das hätte er nicht ohne sie getan. Jekatrina. Sie mussten dieser Welt entkommen, denn auch ihm wurde schlagartig bewusst, dass er nicht einfach nur dafür trainiert wurde in die Fussstapfen seines Vaters zu treten, sondern eines Tages als Waffe für HYDRAS Machenschaften benutzt zu werden. Also flohen sie gemeinsam, waren lang unterwegs,während es auch ihm die Möglichkeit bot sich mit seinen neuen Kräften vertraut zu machen. Ohne seine beste Freundin hätte er es wohl nicht geschafft, doch sie waren gemeinsam an ihren Fähigkeiten gewachsen, um doch nun in New York anzukommen. Während er und Jekaterina sich bedeckt halten gehen die Nachrichten jedoch auch an ihnen nicht vorbei. Für ihn ist ganz klar, dass es nicht in Frage kommt sich registrieren zu lassen. Allein schon, weil das Schubladendenken von Vorurteilen geprägt ist. Ihm selbst ist es egal, was mit den anderen passiert. Hauptsache Jekaterina und ihm geht es gut.
Beziehungen
Beziehungen
Familie
Keine Einträge vorhanden!
Liebe
you're everywhere to me And when I close my eyes it's you I see
Freunde
Keine Einträge vorhanden!
Bekannte
Keine Einträge vorhanden!
Ungemocht
Keine Einträge vorhanden!
Vergangenes
Keine Einträge vorhanden!

Zweitcharas
Avatar   Avatar  
Awards